Bestellsumme:
0,00  € inkl. MwSt.
Zum Warenkorb

zur Kasse
Flyer
Download
Rechnung oder:

Eintragsarchiv:

Bild zum Eintrag 06.07.2017 Der Buchsbaumzünsler ist wieder unterwegs

Achtung bei Raupen an Buchs

Der aus Ostasien eingeschleppte Buchsbaumzünsler breitet sich im deutschsprachigen Raum stetig aus. Die unersättlichen Raupen des Buchsbaumzünslers treten oft massenhaft auf, können einen Buchsbaum binnen kürzester Zeit entlauben und durch Fraß an der Rinde nachhaltig stark schädigen.
Die unscheinbaren weißlichen Falter legen ihre Eier auf der Blattunterseite von Buchsbäumen ab. Die aus den Gelegen schlüpfenden hellgrünen kleinen Raupen beginnen zunächst im Inneren der Pflanze zu fressen und bleiben daher zunächst unerkannt. Typisches Merkmal für das Auftreten

des Buchsbaumzünslers sind Gespinstnester mit olivgrünen Kotkrümeln von bereits größeren Raupen.
Befallene Buchsbäume sind gut zu erkennen.
Große Kahlstellen an Buchs, an denen nur noch die Blattrippen oder -stiele vorhanden sind und weißliche Gespinste deuten auf den Schädling hin. Die Raupen der letzten Generation überwintern in Kokons vorzugsweise auf Buchs, wo im nächsten Frühjahr wieder alles von Neuem beginnt. Durch die entstandenen Schädigungen dauert es zumeist sehr lange Zeit, bis der Buchs seine Form zurückerlangt.
Um den Schädlingsbefall früh zu erkennen und diesem entgegen wirken zu können, sind regelmäßige, möglichst wöchentliche Kontrollen vor allem auch im Innern der Buchsbäume von April bis September zu empfehlen. In unsere Breiten sind mindestens zwei Raupengenerationen möglich. Im Frühjahr (April), im Frühsommer (zur zweiten Raupengeneration) und evtl. nochmals im Herbst, ist der Buchs daher verstärkt auf Neubefall zu kontrollieren.
Gegenmaßnahmen:
Zur einfachen Bekämpfung des Buchsbaumzünslers hat sich das biologische Spritzmittel Xentari-RaupenFrei von Neudorff sehr gut bewährt Xentari-Raupenfrei wirkt sehr selektiv.
Da es sich um ein Fraßgift handelt, braucht der Schädling nicht direkt getroffen werden.
Beim ersten Auftreten kleiner Jungraupen ist der Buchs gleichmäßig innen und außen zu besprühen.
Geschädigter Buchs sollte zu Förderung der Regeneration mit Biplantol Buxus gestärkt werden.
Beide Produkte bieten wir aktuell als Buchsbaum-Set zum Sonderpreis an.

Viel Freude an Ihrem Garten wünscht Ihnen
Ihr Biplantol Team.

↓ weiterlesen↑ ausblenden

Linie Horizontal

Bild zum Eintrag 01.06.2017 Sternrußtau, Rosenrost und Mehltau an Rosen

- Rosenkrankheiten vorbeugen

Der Sternrußtau ist eine der bedeutendsten Pilzerkrankungen an Rosen. Die Sporen des Pilzes überdauern auf erkrankten, abgefallenen Blättern am Boden und verbreiten sich von dort aus in erster Linie durch Spritzwasser. Durch Regen, Bewässern, sowie durch Tiere (z.B. Ameisen) gelangen die Sporen dann an die Rosenblätter. Der Befall beginnt meist an den unteren Blättern und macht sich dann allmählich in den höheren Pflanzenteilen breit. Günstige Infektionsbedingungen sind längere Nässeperioden bei kühleren Temperaturen oft schon ab Mai.
Leider sind sehr viele Rosensorten empfindlich gegenüber Sternrußtau. Daher empfiehlt es sich grundsätzlich die Rosen schon vorbeugend zu stärken.


Vorbeugend angewendet unterstützt die homöopathische Pflanzenstärkung BIPLANTOL Rosen NT die Rosen von innen heraus. Durch den regelmäßigen Einsatz im 14 tägigen Abstand wird die Gesundheit und Vitalität von Rosen unterstützt. Vitale Rosen sind widerstandsfähiger und daher auch weniger anfällig für Stress und Krankheiten, wie z.B. Sternrußtau, Rosenrost, und Mehltau.
Die Dauersporen von Sternrußtau können lange Zeit im Boden überdauern. Zur weiteren Optimierung und Unterstützung der biologischen Aktivität im Boden empfiehlt sich daher zusätzlich die Anwendung von BIPLANTOL Boden-Aktiv. Der Bodenaktivator unterstützt die Mikroorganismen im Boden und beschleunigt somit indirekt den Abbau vorhandener Pilzsporen im Boden. Außerdem sorgt das angeregte Bodenleben für eine ausgewogene Ernährung der Rosen. Bereits befallenes oder abgefallenes Laub sollte dennoch möglichst rasch entfernt werden, um den Infektionsdruck vor allem auch über den Sommer zu mindern. Befallene Blätter gehören auf keinen Fall auf den Kompost, sondern sollten über die Mülltonne entsorgt werden.
Für eine schöne Rosenpracht beginnen Sie mit der Pflanzenstärkung am besten gleich im Frühjahr. Vergessen Sie dabei nicht Ihren Boden. Ein gesunder vitaler Boden hat auch maßgeblich Einfluss auf die Rosengesundheit. Achten Sie ferner auf einen angepassten, möglichst luftigen und sonnigen Rosenstandort.
Viel Freude an Ihren Rosen wünscht Ihnen Ihr Biplantol-Team

↓ weiterlesen↑ ausblenden

Linie Horizontal

Bild zum Eintrag 21.04.2017 Erfolgreich Gemüse und Kräuter anbauen

Das Gärtnern auf kleinem Raum, im eigenen Garten oder auf einem Stück Acker auf Zeit (z.B. meine Ernte) wird zunehmend beliebter. Gerade für Familien ist das selbst gepflegte und vor allem geerntete Gemüse ein besonderer Genuss und Spaß. Damit Ihnen der Spaß über das Jahr hinweg auch erhalten bleibt und die Pflege nicht zum Frust wird, bieten wir für Gemüse und Kräuter die Pflanzenstärkung Biplantol Gemüse und zur Düngung den organischen Volldünger Biplantol Verde an.
Gemüsepflanzen und Gartenkräuter sollten vorbeugend gestärkt werden, um Pilzerkrankungen vorzubeugen. Hierfür gibt es die homöopathische Pflanzenstärkung Biplantol Gemüse. Der regelmäßige Einsatz alle 14 Tage stärkt die Pflanzen und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegenüber

Pilzerkrankungen z.B. an Kräutern, Tomaten, Salat, Paprika, Chilli, Zucchini, Auberginen und Kartoffeln. Biplantol Gemüse unterstützt die Pflanzen bei ungünstigen Umweltbedingungen. Durch die Stimulation mit Biplantol werden wichtige Vorgänge im Boden angeregt und der Stoffwechsel der Pflanzen wird sichtbar vitalisiert. Als Ergebnis ernten Sie bedenkenlos gesundes und schmackhaftes Gemüse.

Wird Gemüse auf kleinem Raum (z.B. Urban Gardening) in Töpfen, Kübeln oder Kästen angebaut, ist eine regelmäßige Nachdüngung erforderlich. Tomaten, Paprika, Zucchini, Auberginen, Salate oder Kohlgemüse benötigen stets einen gut gedüngten Boden. Am besten verwenden Sie dazu den organischen Flüssigdünger Biplantol Verde. Diese biologische Pflanzennahrung versorgt Gemüse und Gartenkräuter gerade unter beengten Verhältnissen auf Balkon oder Terrasse mit den benötigten Nährstoffen. Biplantol Verde enthält pflanzliche Fermentationsprodukte und führt zu nachhaltiger Bodenfruchtbarkeit und gesundem Pflanzenwachstum.

Viel Spaß im Garten wünscht Ihr Biplantol-Team.

↓ weiterlesen↑ ausblenden

Linie Horizontal