Zurück zur Produktübersicht
Der 8-11 mm große Gartenlaubkäfer wird auch Junikäfer oder Kleiner Rosenkäfer genannt. Der Körper ist relativ flach im Vergleich zum Maikäfer. Der Kopf und das Halsschild sind grün bis schwarz glänzend und die Flügeldecken gelbraun bis rotbraun gefärbt. Die Käfer fliegen Ende Mai bis Ende Juni und fressen tagsüber an Sträuchern und Bäumen. Der Hauptschaden der Gartenlaubkäfer wird durch den Wurzelfraß der Larven angerichtet. Mit Nützlingen (HM-Nematoden) können Sie die Larven von Gartenlaubkäfern bekämpfen....
Dieses Jahr werden verstärkt Gespinste an Bäumen und Büschen beobachtet. In den Gespinsten fressen die Raupen der Gespinstmotte. Die Fraß Tätigkeit kann zum vollständigen Kahlfraß an der Pflanze führen. In den Gespinsten verpuppen sich später die Raupen...
Wer sein eigenes Gemüse im Garten anbaut, weiß, wie viel Schaden Schnecken anrichten können. Die größte Übeltäterin in unseren heimischen Gärten ist die Spanische Wegschnecke. Schützen Sie jetzt ihre Pflanzen bevor es zu spät ist!

Der Eichenprozessionsspinner ist aktiv

Der Eichen-Prozessionsspinner (Thaumetopoea processionea) ist ein Nachtfalter. Er bevorzugt warm-trockenes Klima und breitet sich aufgrund der Klimaveränderungen immer stärker in Deutschland aus. Die Brennhaare der Raupen sind für Mensch und Tier gefährlich und lösen allergische Reaktionen aus.

Blattläuse

Blattläuse sind neben den Schnecken die häufigsten Pflanzenschädlinge und gehören zusammen mit Schildläusen, Wollläusen und Weißen Fliegen zur Gruppe der Pflanzenläuse. Blattläuse sind nur wenige Millimeter groß und je nach Art grün, rotbraun oder schwarzbraun gefärbt. Die weichhäutigen, teils geflügelten Insekten leben entweder in großen Kolonien oder kleinen Gruppen auf ihren Wirtspflanzen, vorwiegend auf den jungen Blättern und weichen Triebspitzen.
Was sind Nematoden? Nematoden gehören zu den Fadenwürmern und werden zur biologischen Schädlingsbekämpfung z.B. gegen die Larven von Dickmaulrüssler und Gartenlaubkäfer eingesetzt.
Die Familie der Spinnmilben (Tetranychidae) umfasst circa 1.200 Arten. Die Tiere gehören zur Ordnung Prostigmata innerhalb der Unterklasse der Milben. Sie sind – wie alle Milben – keine Insekten sondern Spinnentiere. Ihren deutschen Namen tragen Spinnmilben wegen der feinen Gespinste, mit denen manche Arten die Blätter und Triebe der Wirtspflanzen überziehen.
Den nachtaktiven, flügellosen Dickmaulrüssler bekommt man nur sehr selten zu sehen. Tagsüber ruhen die Dickmaulrüssler gut getarnt im Laub in der obersten Erdschicht oder im Mulch....